• • • | E-MAIL | • • • | NEWSLETTER | • • • | PRESSESTELLE | • • • | IMPRESSUM | • • •

EINE SITE DER
HEUPFERD MUSIK
VERLAG GMBH

Übersicht

Das Klingt Gut

Magic Irish

Indian Summer

Magic Southsea

Harfissimo

HAVANA

ANTI-HITS

Jake Walton
SUNLIGHT AND SHADE
Celtic Song Affairs



NEU!

Jake Walton

SUNLIGHT
AND SHADE


Celtic Song Affairs

Texte und Noten
Vorwort Jez Lowe
Illustrationen
Vivien Nicholson

120 Seiten • Paperback
13,5 X 21,5 cm
zweisprachig
Englisch / Deutsch
Song Bücherei
ISBN 978-3-923445-11-0


erhältlich im
Buchhandel
oder

HIER ERHÄLTLICH





"The words that most come to mind when others talk of Jake, are those that speak of the purity of his intent" (Ralph McTell).
"His love of Celtic-Music gives him a curious diffusion of styles and his enthusiasm for working with other musicians constantly leaves him liable to influence and change" (Melody Maker).
"Ob uralte keltische Balladen oder eigene Stücke, nichts wird in seinen arabesken Arrangements und Kompositionen dem Zufall überlassen, so dass jeder einzelne Ton eine spezielle Bedeutung bekommt" (Generalanzeiger, Bonn).

Der Singer-Songwriter Jake Walton lebt in Cornwall und ist von Hause aus ein kundiger Kenner keltisch orientierter Folkmusik. Er gilt als wahrer Meister des keltischen Klanguniversums und dessen vielfältiger Songpoesie. Mit bemerkenswertem Einfühlungsvermögen gelingt es ihm, feinste Nuancen eines ungemein reichen musikalischen Erbes aufzuspüren, neu zu beleben und auf höchst kunstvolle Weise in zeitgemässe Formen zu überführen. Besonders die Zwischentöne haben es ihm angetan, die vordergründig verborgenen Schichten von Melodik und Poesie der keltischen Folksongs, die er Ebene für Ebene behutsam freizulegen versteht um so ihre spezifische Charakteristik zur optimal zur Entfaltung zu bringen. Mit seinen filigranen Kompositionen und Bearbeitungen hat er seinen eigenen, unverwechselbaren Stil kultiviert und in der keltischen Folkszene Maßstäbe gesetzt.

Gitarre spielen war für ihn ein Kindheitstraum. Schon im zarten Alter von vier Jahren hatte es ihm eine Gitarre aus Plastik angetan, viele Jahre später war er dann stolzer Besitzer einer Gibson. Erste Bühnenerfahrungen machte er jedoch als Schlagzeuger in Rock- und Blues-Bands. Während seines Studiums begann er schliesslich auch als Sänger und Gitarrist in Folkclubs aufzutreten. Es waren vor allem die frühen Alben des Gitarristen und Singer-Songwriters Bert Jansch, die ihn nachhaltig inspirierten und seine musikalische Entwicklung beeinflussten. Desgleichen die Dulcimer Virtuosen Roger Nicholson aus England und Jean Ritchie aus Kentucky / USA, die ihn für den Dulcimer interessierten, den er bald vorzüglich zu spielen verstand. Und dann war da noch die Drehleier, der sein besonderes Augenmerk galt, eignet sich dieses Bordun-Instrument doch besonders gut, die Klangwelten der musikalischen Zwischentöne zu erkunden.

Einem grösseren Publikum wurde er durch seine Mitwirkung in der seinerzeit sehr populären Folkband Lazy Farmer bekannt. Desgleichen durch seine Kooperationen mit prominenten Kollegen wie dem englischen Sänger Jez Lowe oder dem bretonischen Folkmusiker Eric Liorzou, die auch einige Werke zu seinem Songbuch beigesteuert haben. Und natürlich mit seinen verschiedenen Solo-Alben, die von der Kritik unisono zu den zeitlosen Juwelen der keltischen Folkmusik gezählt werden.

Mit der neuen Song-Sammlung "Sunlight And Shade" präsentiert Jake Walton die stärksten Stücke aus seiner langjährigen musikalischen Praxis als Songwriter und Musiker: originelle Bearbeitungen traditioneller Lieder und Werke befreundeter Musiker/innen sowie eine Fülle eigener Songs, die ihn als kreativen Inspirator der keltischen Folkszene ausweisen.

Sein Songbuch enthält folgende Lieder (jeweils mit Texten, Noten, Gitarrengriffen und zweisprachigen Erläuterungen):

    The Music Makers
    The Gloaming Grey
    After The Plough
    The Bonny Labouring Boy
    Lamachree And Megrum
    Bogie’s Bonny Belle
    The Gypsy’s Wedding Day
    The Beggarman
    Sunlight And Shade
    The Trees They Grow High
    Tristan’s Song
    Standing Stones
    Echoes
    The Wheel Of Fortune
    The Curragh Of Kildare
    The West Wind
    Song Of Parting
    The Qiet Lands Of Erin
    The Valley Lay Smiling
    All That’s Past
    Patrick’s Song
    Black Sarah
    September Morning
    Reign Of The Fair Maid
    Trees
    (The Lake Isle Of) Innisfree
    Gold And Silver
    Over Seal Sands
    Beyond The Veil
    Into The Twilight
    The Vagabond
    Celtic Benediction
    Emain
    Lyric
    The Spinning Of The Wheel
    Silver Muse
    By The Margin Of The Great Deep
    The Plain Of Silver
    Peat Fire
    Tom O’Bedlam’s Dream
    White Wave Sea

    Instrumentalwerk:
    Appleby Gallop

Ferner ein Intro von Jez Lowe, ein Nachwort von Jake Walton, Werkeverzeichnis, Diskografie, Fotos und Grifftabellen sowie Illustrationen von Vivien Nicholson.